bettina

 

 

ruppert maxhaus 2015 k

"Auf dem Weg zum Ich" - Selbstbegegnung nach Ruppert

 Durch "Erforschen des Anliegensatzes"

Für Familie, Beziehungen, Beruf, Gesundheit..

Video Interview darüber mit Prof. Ruppert ganz unten!

In jedem Menschen ist alles gespeichert, was er jemals erlebt hat.- schon ab dem Zeitpunkt der Zeugung, Erlebnisse im Mutterleib, die eigene Geburt, die ersten Lebensjahre..
Wir bekommen nicht nur Aussehen, Gesundheit und Krankheit "vererbt", sondern auch Verhaltensformen, Beziehungsmuster, Glück und Unglück...
Die psychische Verfassung der Mutter überschwemmt oft das Kind.
Die Liebesbeziehung zu Mutter und Vater prägt und beeinflusst das Kind. Die psychische Entwicklung wird geformt- fördert oder verunmöglicht eine gesunde Ich Entwicklung.

IoPT- Identitäts orientierte Psychotrauma Theorie und Therapie:
"Nicht gewollt, nicht geliebt, nicht geschützt" - diese Trauma- Trias haben erhebliche Folgen. Es führt zum Trauma der Identität, infolge zum Trauma der Liebe und oftmals zum Trauma der Sexualität.

Ursachen von Beziehungskonflikten, psychischen Problemen, beruflichen Schwierigkeiten, körperlichen und emotionalen Symptomen, Symptomen unserer Kinder... finden wir in den Erlebnissen und Erfahrungen unserer Kindheit!
In Einzel- und Gruppenarbeit kann man schauen, wo kommt das her, was steckt dahinter.

Einzelarbeit biete ich gerne in meiner Praxis in Ohlsdorf an: Vertraulich, sensibel, ganz bei mir.

+Kleingruppen biete ich gerne Freitags in Ohlsdorf an- Termine siehe auf der Seite Termine.

 

++Gruppenseminare im MaximilianHaus Attnang- Puchheim. Anmeldung, Info im Maximilianhaus. Siehe Seite Termine.

 

Warum geht es mir so, wie es mir geht, wo kommt das her, und was brauche Ich, dass es mir in Zukunft besser geht?!

"In den Gruppenseminaren erlebe ich es sehr oft, wie geteilte Freude und geteiltes Leid alle Anwesenden in der Tiefe ihrer Seelen verbindet.." Prof.Dr. Franz Ruppert

"Selbst wenn ein Mensch Liebe nie erfahren hat, so sind wir Menschen in der Lage, lieben zu lernen! Im hier und heute, mit Menschen, die uns wohlgesonnen sind, glauben, sehen und hören, annehmen, helfen mit allem was zu uns gehört." frei nach Michaela Huber.
Das von mir zitierte "Musketierprinzip" ist eine heilsame Erfahrung für jeden von uns: "Einer für alle und alle für Einen". Eine Gruppe von Menschen, wo jeder jedem hilft. Wo alles sein darf, was Mensch ist und ich angenommen bin mit allem was zu mir gehört.
Das Ziel ist hier, dass ICH mich annehmen und mögen kann, mit ALLEM was zu mir gehört.
Ich in mir, in meinem Körper mit allen meinen Gefühlen, Erlebnissen und Anteilen = Identität.

Das Buch dazu "Wer bin ich in einer traumatisierten Gesellschaft" von Franz Ruppert erscheint im August 2018.


"Als ich mich selbst zu lieben begann..." ein wunderschöner Text den schon Charly Chaplin verfasst hat.

 

Seit Mitte 2012 stehe ich auf der Empfehlungsliste von Prof.Dr. Franz Ruppert!

*Internationaler Kongress in München 2014, 2016, 2018 - habe ich jeweils einen Workshop geleitet.

*Im Herbst 2017 erscheint das Buch von Franz Ruppert: "Mein Körper, mein Trauma und Ich"
Darin durfte auch ich ein Kapitel schreiben! "Kinderkrankheiten, Eltern und Trauma" die ungekürzte Originalversion ganz unten!

2013 ruppert maxhaus 2k

 

Durch Selbstempathie zur Autonomie.

www.franz-ruppert.de mein Lehrer
Symbiose und Autonomie
https://vimeo.com/105472201

Workshop auf dem Kongress in München 10.-12-10.2014

Workshop am Kongress in München 2016: "Mein Ich in meiner Familie"

Workshop am Kongress in München 2018: "Körper und Trauma bei Kindern"

*Co- Autorin im Buch "Mein Körper, mein Trauma, mein Ich" , "Kinderkrankheiten, Eltern und Trauma"  hier die ungekürzte Originalversion:

Koerperliche Symptome bei Kindern und Trauma

 

 

 

 

 

 

Template by JoomlaShine